Di 22. Februar 2022

Beginn 19 Uhr
»Wie machen es andere Städte?«

Eine neue Vortragsreihe des Wiesbadener Architekturzentrums
in Kooperation mit dem Künstlerverein Walkmühle

Zu Gast: Wolfgang Borgards, K9 ARCHITEKTEN aus Freiburg.
CORONA-HINWEISE
Die Veranstaltung findet coronakonform unter Einhaltung unseres Hygieniekonzeptes auf der Grundlage der Corona-Kontakt-und Betriebsbeschränkungsverordnung und des Stufen-Öffnungsplans des Landes Hessen statt.

Für den Besuch gilt die 2G-Regel:
Das heißt Zutritt zu unseren Veranstaltungen haben nur seit mindestens 14 Tagen vollständig Geimpfte mit entsprechendem Zertifikat sowie Genesene (nur mit medizinischem Nachweis und nur wenn die Genesung nicht länger als 6 Monate her ist).

Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (mit Attest) sowie ungeimpfte Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben ebenfalls Zutritt, wenn sie einen tagesktuellen, amtlichen negativen Corona-Testnachweis (keine Selbsttests!) vorweisen können b z.B. bei Schüler*innen einen aktuellen Nachweis in Form eines Testheftes.

Für die derzeit freiwillige Kontakdatenerfassung beim Eintritt nutzen wir die LucaApp. Wenn Sie diese aus persönlichen Gründen nicht nutzen möchten, gibt es auch die Möglichkeit hier ein Kontaktdatenformular herunterzuladen, und dieses ausgedruckt und ausgefüllt mitzubrinbgen:
=>Download Kontaktformular

Bitte beachten Sie auch unsere Allgemeinen Corona-Hinweise



Als Eintritt bitten wir um einen angemessenen Beitrag nach Ihren Möglichkeiten in unsere Spendenbox an der Bar im Gebäude.

Anfahrt: Ein Einfahren oder Parken auf dem Gelände der Walkmühle mit dem PKW ist aufgrund der Sanierungsbaustelle nicht möglich. Es gibt auch keine öffentlichen Parkplätze. Bitte nutzen Sie aus diesem und weiteren guten Gründen das Fahrrad oder den öffentlichen Nahverkehr: Buslinie 3 (Haltestelle Bornhofenweg) oder Buslinie 6 (Haltestelle Nordfriedhof).








Wie im Wiesbadener Ostfeld entstehen auch in anderen deutschen Städten neue Stadtteile für wohnungssuchende Familien und Gewerbeansiedlungen. Beispiele sind Hamburg-Oberbillwerder, München-Freiham und Freiburg-Dietenbach.
Das WAZ (Wiesbadener Architekturzentrum) stellt diese Projekte ab Ende November 2021 in einer Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Künstlerverein Walkmühle vor und lädt dazu Referenten aus den betreffenden Städten ein.

Wir beginnen mit Freiburg.
Freiburg platzt aus allen Nähten und plant einen neuen Stadtteil für 15.000 Einwohner: Freiburg-Dietenbach. Wie kann sich mit Mitteln der Stadtplanung eine eigene Identität für eine auf der grünen Wiese neu gebaute (Klein-)Stadt ausbilden?

- Welche bauliche Dichte und Nutzungsmischung müssen dafür erreicht werden und sind nachhaltig erforderlich?

- Wieviel Grün und öffentliche Räume braucht eine verdichtete Stadt?

- Wie kann die Mobilität zwischen Peripherie und Zentrum gesichert werden?

Darüber spricht: Wolfgang Borgards, K9 ARCHITEKTEN aus Freiburg als Verfasser des städtebaulichen Rahmenplans für Freiburg-Dietenbach





Eine Veranstaltung mit Unterstützung und Förderung durch das Wiesbadener Architekturzentrum und das Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden.
...............

Abbildungen: ©K9 Architekten, Freiburg